Zurück auf dem Campus – Zuhause weit weg von Zuhause

Am 10. August war es dann wieder soweit. Ich stand wieder am Flughafen, von den mir Liebsten umgeben und habe mich verabschiedet. Der Abschiedsschmerz wird dabei nicht weniger und einfacher wird es auch nicht.

Der Flug war lang aber sehr ruhig. Kaum war ich in San José aus dem Flugzeug gestiegen, stand ich keine 20 Minuten später schon mit meinem Koffer auf der Straße, wurde von Co-years begrüßt und in den Schulbus verfrachtet. Viele meiner Co-years waren schon auf dem Campus und so sind wir dann alle super lieb und mit ganz vielen Umarmungen wieder hier willkommen geheißen worden. Es war super schön. Mein Zimmer in El Coco (diesemal oben) teile ich mir dieses Jahr mit Aseeya, meine Co-year aus Guyana, und mit Aurora, einer Firstyear aus China. Aurora ist wie alle Firsties erst Sonntag angekommen, darum hatten Aseeya und ich genug Zeit uns einzurichten und das Zimmer etwas zu dekorieren. Sogar einen Schreibtisch haben wir beide ergattern können!

Am Sonntag Abned war ich einige Firstyears vom Flughafen abholen, darunter auch meine 2 deutschen Firstyears, Hannah und Lucie. Es war super schön mit dabei sein zu können, alle willkommen zu heißen und das Ganze nun von der anderen Seite zu sehen. Letztes Jahr war ich das, die die dort nervös und aufgeregt zugleich aus der Tür kam und diejenigen die mich abholen sollten nicht gleich entdeckt hat. Insgesamt haben wir in meiner Schicht 14 Firsties, aus allen möglichen Ecken der Welt, abgeholt.

In den ersten zwei Schulwochen haben wir nun Orientation, wobei wir Secondyears da relativ viel frei haben und das ganze mehr für die Firstyears gedacht ist. Wir Secondyears nutzen diese Tage mehr um Zeit miteinander zu verbringen, vor allem aber auch um zu lernen bzw. um all das zu machen was wir in den Sommerferien nicht gemacht haben…

Nächste Woche Montag fahren wir für 2 Tage nach Roblealto in ein Camp um uns alle gemeinsam noch besser kennenzulernen, ich bin gespannt wie das Ganze dieses Jahr ablaufen wird. Ich werde mit Sicherheit darüber berichten.

Für jetzt kann ich im Moment nur sagen, dass es sehr anders ist als letztes Jahr. Das liegt zum einem an den vielen organisatorischen Umstrukturierungen hier in der Schule und den vielen neuen Lehrern, vor allem aber all den Firstyears (102!!!) die dazu gekommen sind und dieses Jahr wesentlich mitgestalten werden.

Die ersten Tage waren also insgesamt relativ ruhig, wenn auch emotional aufregend. Ich bin sehr gespannt auf all das was noch vor mir liegt, bisher aber auf jeden Fall schon mal glücklich.

El Coco ’18

Graduation ’17

Dieser Post kommt leider wirklich super verspätet, aber ich war im Sommer einfach zu faul um irgendwas zu schreiben.

Graduation hat am Sonntag den 21. Mai stattgefunden. Viele Eltern, Alumni und Freunde waren hier und auch wenn die Stimmung sehr aufgelockert war hat irgendwie eine dunkle traurige Wolke über allem gehangen. Am Tag zuvor waren wir alle (beide Generationen) zusammen zu einem Pool nicht weit von der Schule gefahren und haben schon mal angefangen uns voneinander zu verabschieden bzw. uns an den Gedanken zu gewöhnen das die anderen bald nicht mehr da, wir Firstyears alleine und für die Secondyears ihre UWC Zeit vorbei sein würde.

Die Graduation verlief ganz ruhig, es wurden viele reden gehalten und Anerkennungen und Diplome verteilt. Ganz zum Schluss waren wir Firstyears dran. Wir hatten einen Film für unsere Secondyears vorbereitet den wir dann gezeigt haben und ein Lied gesungen. Am Ende sind die Secondyears alle auf die Bühne gestürmt und unter Tränen haben wir uns alle umarmt und endgültig voneinander Verabschiedet.