October Break!!

Jaaa, ich weiß…. Ich werde auch nicht wieder mit irgendeiner Entschuldigung ankommen.

Ich werde nun etwas weiter zurückgreifen, so etwa anderthalb Monate, da hatten wir dann nämlich unseren heiß ersehnten ‘October Break‘, also Herbstferien. Vom 9. Oktober bis 13. Oktober konnten wir mehr oder weniger machen was wir wollen und natürlich hatten wir alle irgendwelche Pläne. Leider gab es an dem Donnerstag und Freitag davor, also eigentlich schon die ganze Woche aber an den Tagen besonders, heftige Dauerregengüsse sodass wir erstmal zwei freie Schultage hatten, aber auch den Campus nicht verlassen durften… Das ganze Land war unter höchster Alarmstufe und viele Orte sind im Wahrsten Sinne des Wortes untergegangen. Natürlich hatte dies dann auch Auswirkungen auf die sorgfältig geplanten Urlaube. Untergegangene Zielorte, weggeschwemmte Brücken, Schlammlawinen und schlussendlich überbesorgte Eltern haben vielen hier auf dem Campus einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Glücklicherweise hatte ich von Anfang an vor auf dem Campus zu bleiben um meine Arbeitsliste etwas weiter abzuarbeiten und endlich alle meine Uni Dokumente zusammenzusuchen und auszufüllen. Ich habe auch tatsächlich einiges geschafft was es mir dann später wirklich leichter gemacht hat. Den ganzen Tag auf dem Campus hocken konnte ich dann allerdings auch nicht, ich wollte ja nicht, dass mir die Decke auf den Kopf fällt. So kam es dann, dass ich mich einer kleinen Gruppe von Leuten angeschlossen habe (organisiert von Nat, meiner RC) mit der ich dann zusammen am Mittwochmorgen in einen nahegelegenen Nationalpark gefahren bin, den Parque Nacional Braulio Carrilo. Dort sind wir dann etwas wandern gewesen und haben zur Mittagszeit gepicknickt, nachmittags waren wir dann wieder zurück auf dem Campus. Es war ziemlich schön und wir hatten auch richtig glück mit dem Wetter. Es war mein erstes mal im puren Dschungel, also ohne Strand neben an. Ich habe sogar den unterschied in der Luft gemerkt!!

Am Freitag habe ich mich wieder der Gruppe angeschlossen, die dann aber aus etwas anderen Personen bestand und wir sind zusammen nach Cahuita an den Strand gefahren. Den National Park Cahuita kenne ich zwar schon aber es ist jedes mal schön wenn wieder dorthin zu fahren. Das Wasser ist mega blau und klar und super warm. Man kann Fische beobachten, Faultiere sehen und fühlt sich wie in der Karibik. Auch dieses mal hat es sich gelohnt, auch wenn wir nur einen Tag dort waren…

Mein October Break war also superschön, ruhig und wirklich zum Relaxen, zur selben Zeit aber auch effektiv und produktiv. Also genau das was ich brauchte!!