Tamarindo – Letztes Coco Outing

Ich weiß, ich bin sogar noch viel später dran als sonst und auch wenn ich es auch einfach lassen könnte, möchte ich euch gerne noch von meinen letzten eineinhalb Monaten am UWC Costa Rica berichten. Und es gibt noch einiges zu berichten… Wie lief eigentlich das UWC Festival? Warum bin ich noch einmal spontan für eine Woche nach Hause, nach Deutschland geflogen? Wie waren die Klausuren und ganz besonders wie war Graduation? Wie fühle ich mich jetzt, wo es zu Ende ist und ich über diese Erfahrung nur noch als Teil meiner Vergangenheit denken kann?

Aber erstmal alles der Reihe nach.

Alles kommt irgendwann zu einem Ende. Es gibt immer ein letztes Mal und selbst wenn man das weiß schmerzt es nicht weniger. Vom 7. zum 8. April stand unser letztes Coco Outing an. Wir wollten alle gemeinsam nach Tamarindo, einen Strand am Pazifik, fahren und so noch die letzten gemeinsamen Momente nutzen bevor die Klausuren anfangen sollten und keine Zeit mehr für irgendwas bleiben sollte.

Wir fuhren am Samstag den 7. April früh los und steuerten erstmal unsre Ferienwohnung die wir gemietet hatten an um all unsere Sachen dort lassen zu können. Danach kochten wir Mittagessen, aßen so schnell wir konnten, denn schließlich wollten wir alle an den Strand, packten unsere Badesachen und machten uns wieder auf den Weg. Wir fuhren an einen kleinen versteckten Strand zu dem wir erstmal noch über einen kleinen Berg klettern mussten um dorthin zu gelangen. Er war wunderschön und ruhig und wir alle genossen diesen Moment und vergaßen mal für eine Weile all unsere Sorgen.

Am späten Nachmittag entschieden wir dann, dass wir gerne den Sonnenuntergang sehen wollten, leider versperrte uns aber eine klippe den Blick, weshalb wir alle in Rekordzeit unsere Sachen packten, zurück liefen, in den Bus stiegen und an einen anderen Strand fuhren von dem aus man dann einen perfekten Blick hatte.

Als wir abends dann zurück in unserem Ferienhaus waren und gemeinsam Abendbrot gekocht hatten krochen wir auch schnell in unsere Betten, denn wir waren alle suuuper müde und ausschlafen am nächsten Morgen sollte auch nicht sein.

Früh ging es mit dem Frühstück wieder los und weil wir alle immer noch extrem müde waren entschlossen wir uns nicht an den Strand zu fahren und stattdessen den Vormittag an unserem Pool im Ferienhaus zu verbringen, auf diese Weise war auch genug Zeit Mittagessen und Abendbrot vorzubereiten welches dann auf dem Weg zurück zur Schule verzehrt werden sollte.

Nach dem Mittagessen wurde alles aufgeräumt, geputzt und der Bus beladen. Unsere kleine Auszeit war vorbei und so fuhren wir den Nachmittag durch zurück nach Santa Ana. Es war ein wunderschönes Wochenende und ein wunderbarer Abschluss für die tolle Zeit die ich in El Coco verbracht habe, welches nicht nur mein neues Zuhause wurde sondern indem ich auch mit Menschen zusammengelebt habe, wo ich nie gedacht hätte, dass sie mir in so kurzer Zeit so wichtig werden können…