About me

About me„Wer bist du?“ Tja, diese Frage wird oft gestellt und meine klassische Antwort lautet dann: „Hi, ich bin Tiana Salomon, 16 Jahre alt und komme aus dem tiefsten Norden Niedersachsens“. Aber dann weiß die fragende Person immer noch nicht wer ich wirklich bin. Bin ich humorvoll oder langweilig? Nett oder unfreundlich? Hilfsbereit oder ignorant? Was macht mich aus, was ist mir wichtig und wie sehe ich die Welt? Um zu erfahren wer jemand wirklich ist gibt es so viele Fragen die man stellen müsste und auf die es oft schwierig ist eine Antwort zu finden.
Ich stelle mir selbst die Frage „Wer bin ich? “ und komme ins Grübeln. Ich bin Tiana Salomon, bin 16 Jahre alt (zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, im Februar 2016) und wohne wirklich im tiefsten Norden Niedersachsens. Ich bin normal groß, habe blau-grüne Augen und dunkelblond bis braune Haare. Ich habe fast 9 Jahre in Madrid, Spanien, gelebt, bin aber in Deutschland geboren. Die Zeit dort hat mich mit Sicherheit auf irgendeine Weise geprägt, wie ist allerdings schwer festzustellen… Ich würde mich selbst als hilfsbereit beschreiben, ich bin für andere da und kann gut zuhören. Ich versuche nie jemanden hängen zu lassen und bin bereit dafür einzustecken. Ich bin zuverlässig und vertrauenswürdig. Spaß ist mir sehr wichtig, ich lache gerne, wenn’s sein muss auch über mich. Ich bin aber auch sehr perfektionistisch und ärgere mich immer darüber, genauso wie über meine Tollpatschigkeit. Geduld ist ebenfalls keine meiner Stärken, ich versuche das zwar zu verstecken, was mir aber nicht immer gelingt. In meinem Leben sind mir meine Familie und Freunde am wichtigsten. Gemeinschaft und Zusammenhalt bedeuten mir sehr viel. Ich brauche meinen Freiraum und suche immer nach Herausforderungen. Ich war einige Wochen in Frankreich und habe dort einen Austausch gemacht. Er hat mir so viel Spaß gemacht, dass er mein Fernweh geweckt hat. Als ich zurück in Deutschland war hat mir immer was gefehlt, ich war schon glücklich, aber irgendwo auch nicht. Per Zufall hatte ich in Frankreich von UWC gehört und mich dann spontan darüber informiert. Sofort war ich begeistert, UWC war und ist genau das was ich wollte. Die „United World Colleges“ wollen die Welt verändern und besser machen, so wie ich es will. Sie sind international, fördern interkulturelle Verständigung, Frieden und Toleranz. Mein Wunsch ist es ein Teil von dieser Vielfalt und der Gemeinschaft sein zu können.