Sports Day

Auch ein wichtiger Bestandteil der Orientation Week, ist unser Sport Day. Am Freitag, den 25. August, sind alle Residenzen gegeneinander in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander angetreten. El Coco ist natürlich die Beste und Schlauste, was wir besonders in den Brain-Games beweisen konnten, wenn es darum ging Äpfel zu stapeln, Papier in ein kleines Loch zu flitschen, Muttern zu stapeln, eine Liste  Lebenserhaltende Gegenstände für den Mond zusammenzustellen oder Jeopardy zu spielen. Als es dann an die sportlichen Spiele ging hatten wir leider Pech und mussten immer im ersten Spiel gleich gegen das stärkste Team ran, in beidem Basketball und Fußball. Trotz dem wir dort knapp verloren haben, haben wir richtig gut gespielt und es hat super viel Spaß gemacht. Im Anschluss haben wir alle zusammen gegrillt und es war einfach allen im allem ein wundervoller Tag, und ein ganz besonderer Abschluss der Orientation Week bevor dann am Montag die Schule losgehen sollte.

Was ich hier gelernt habe

Natürlich habe ich hier noch andere wichtige Sachen gelernt, die mein Überleben später sichern werden, dies hat allerdings, denke ich, eine große Beduetung für mich, falls ich mich mal Dumm stellen muss. Danke Linh, vielleicht wird es mal mein Leben retten.

Exams bald geschafft !!

Mir gehts gut, ich lebe noch!! Die Exams sind echt hefitg und es wird echt stressig, gerade wenn man zugleich versucht sich mit dem Gedanken anzufreunden, dass bald die halbe Schule diesen wundervollen Ort hier verlässt… Nur noch eine Woche dann bin ich aber auch mit meinen Klausuren durch und fahre noch auf eine kleine Overnight mit meiner lieben Secondyear Ann-Katrin. Wir wollen nach Cahuita, reiten gehen. Ich kann es kaum noch erwarten. Ich berichte dann wenn wir wieder da sind… XD

Ein bisschen deutsches Ostern in Costa Rica

So gar nicht Ostern zu feiern war irgendwie komisch, also hatte ich den Drang irgendwas zu machen. Ostereier suchen geht leider nicht, ist schwer zu sagen wer schneller ist, die Ameisen beim Schokolade aufessen oder die Hitze beim schmelzen. Also hab ich mich dann entschieden einen mini Osterzopf zu backen und den dann mit allen die wollten zu Teilen. Es war zwar nur eine Kleinigkeit aber doch viel Wert und hat ein kleines bisschen deutsche Ostern nach Costa Rica gebracht.

 

Festival de la cebolla!!

Cebolla? Warte, war das nicht Zwiebel? Ehmmmm, jaaaaa genau, Zwiebel Festival, hier in Santa Ana. Ich habs bis jetzt noch nicht verstanden, und es kann mir auch keiner der Ticos hier erklären,aber Santa Ana ist für Zwiebeln berühmt. Warum auch nicht, egal ob gerieben, getrocknet, geschmort oder gebraten, im Salat, in der Soße oder doch nur im Garten. Sie ist niemals wegzudenken, hilft gegen Ohrenschmerzen und allerlei Leid, vertreibt aufdrinlgiche Liebhaber mit süßem Mundgeruch und in wohliger Wärme, die Dämpfe sich vereinen und zu einem großen Orchester sich formen. Mit einem groooooßen Puuuuuuups, ist das ganze dann doch wieder schnell vorbei und Ruhe und Zufriedenheit kehren ein…

Und wenn das noch nicht genug Beweise sind, dafür wie wichtig die Zwiebel uns ist, dann denke man bitte and die vielen, vielen Male die wir weinend, schluchzend und heulen zubringen, wenn dieses arme, unschuldige, willenlose Gemüse zerhackt und zerstampft wird!

Hab dich lieb Zwiebel, genieße dein Fest! ♥

Mini Fotoshooting ♥

Wooooooooooooow!!!