Die erste Schulwoche

Naja, fast die erste Schulwoche. Wegen Problemen mit unseren Stundenplänen, haben wir erst am Dienstag angefangen, aber über einen Tag länger Ferien hat sich keiner beklagt.
Leider hat mit meinem Stundenplan nicht alles geklappt. Deutsch self-taught hat sich mit fast allem geschnitten, egal wie ich was verschoben habe, also musste ich letztendlich Englsich LangLit (Language and Literature) nehmen. Ich versuche aber noch ein bisschen was zu drehen und will in Erfahrung bringen ob es vielleicht auch die Möglichkeit gibt, dass ich self-taught ganz unabhängig mache, ohne in den Unterricht zu gehen. Bisher konnte ich aber mit der entsprechenden Lehrerin noch nicht sprechen. Vielleicht entscheide ich am Ende aber auch, dass ich bei Englisch LangLit bleibe, ich will mir nur alle Optionen offen halten.
Ansonsten bin ich mit meinen Fächern super zufrieden. Ich habe montags, mittwochs und freitags meine HL Fächer und dienstags und donnerstags entsprechend meine SL-Fächer. De Lehrer sind alle mega nett und man sieht ihnen echt an, dass sie Spaß am Unterrichten und am Fach haben. Ich kann das gar nicht genau beschreiben, aber es ist echt gut. Auch das Lehrer-Schüler-Verhältnis ist gaaaaanz locker und vertraut, was das Lernen relativ angenehm macht. Ich hoffe diese Sichtweise ändert sich nicht mit den nächsten Wochen.
Man hat in dieser ersten Woche schon gemerkt, dass das IB wesentlich anspruchsvoller ist als es das deutsche Abitur wäre, aber man bekommt überall Unterstützung und kann wirklich jeden um Hilfe Fragen. Die Lehrer bieten auch 2-mal die Woche 1 ½ Stunden Tutorials an, wo wir einfach nach der Schule hingehen können und unsere Fragen stellen können oder Nichtverstandenes noch mal, und auf eine andere Weise, erklärt bekommen können.
Mein größtes Problem ist momentan die Sprache. Auch wenn ich sehr viel verstehe und mich gut mit anderen unterhalten kann, sind die vielen Fachbegriffe in Mathe, Bio, Chemie, usw. doch eine harte Nuss und ich muss alles doppelt machen, weil ich es mir erstmal übersetzen muss. Aber das sollte mit der Zeit besser werden und, hoffentlich früher als spät, kein Problem mehr sein.
Ansonsten ist die Woche sehr gut verlaufen. Wir hatten nicht allzu viele Meetings und hatten so auch mal Zeit für uns oder um mal nach Santa Ana oder San José zu fahren. Die Meetings waren hauptsächlich zum Thema CAS (also zu unseren AG‘s, wenn man so will, die wir für das IB auch machen müssen). Am Mittwoch (7.09.16) müssen wir 2 wählen, allerdings weiß ich noch nicht genau welche… Am liebsten würde ich alle machen. Wir können auch mehr machen, allerdings wird uns eher davon abgeraten, da es ansonsten einfach zu viel Stress ist und wir auch Zeit für die Schule und für uns brauchen, um mal vom Campus runterzukommen.
Ursprünglich musste jeder 3 CAS belegen, allerdings ist bei uns an der Schule ein neues Programm eingeführt worden, was wir einfach mal ausprobieren und, wenn es gut läuft, dann auch weiterführen. Es heißt „Agents of Change Program“ und soll uns Schüler zu “Social Entrepreneurs“ ausbilden. Wir lernen also wie man sich soziale Projekte ausdenkt, sie plant, leitet und durchführt und am besten daraus eine Art Firma macht, mit der man letztendlich auch Profit machen kann der dann zu größten Teil wieder in die Firma oder in andere Projekte fließt. Wir werden im ersten Halbjahr (bis Dezember) alles Notwendige lernen und dann ab Januar unsere eigenen Projekte ins Leben rufen und in verschiedenen Gemeinden und mit verschiedenen Organisationen in großen Teilen Costa Ricas durchführen. Ich bin echt gespannt und freu mich auf unsere Projekte. Ich hoffe wirklich, dass sie überall gut ankommen und wir viel helfen können. Denn das ist es worum es bei UWC geht. Anpacken, helfen, Ideen haben.

Schule-2
« 1 von 4 »

8 thoughts on “Die erste Schulwoche

  1. Anette Lehmann

    Hallo Tiana, liebe Grüße aus Barcelona von Familie Lehmann.
    Die erste Schulwoche ist vorbei und alles klingt super spannend. Toll, dass du diese Gelegenheit ergriffen hast und nach Costa Rica gegangen bist.
    Wir waren 2004 dort in Urlaub und das Land und die Leute haben uns unglaublich gut gefallen.
    Genieß deine Zeit :-D.

    Deine vielen Abkürzungen muss ich erstmal nachschauen – mir scheint, du bist schon „voll drin“.

    Liebe Grüße
    Anette

    1. tscrjwtms

      Hey ihr Lieben!!
      Es geht mir wie euch, das Land ist wunderschön und vielfältig und jeden Tag kriege ich etwas Neues zu Gesicht.
      Die vielen Abkürzungen waren auch für mich am Anfang schwierig aber jetzt geht es und sie sind gar nicht mehr wegzudenken.
      Ich hoffe euch geht es gut. Es hat mich sehr gefreut von euch zu hören.
      Alles liebe,

      Tiana

  2. I. und M. Knecht

    Liebe Tiana,
    wir freuen uns, dass dein Start in Costa Rica so gut gelungen ist und du schon viele Freunde und tolle Eindrücke gewonnen hast. So soll es bleiben !!!
    Das wünschen dir von ganzem Herzen – Deine Oma und Opa !!!

    1. tscrjwtms

      Vielen, vielen lieben Dank!!
      Es ist echt unglaublih hier und so ganz anders als zu Hause und in Deutschland. Ich hoffe wir können bald mal miteinander telefonieren und dann kann ich euch persönlich berichten 😀
      Alles liebe,

      Tiana

  3. Uwe

    Hallo Tiana so wie ich jetzt bis jetzt deine Berichte von Costa Rica gelesen habe scheint es Dir ja richtig Spaß zu machen.ich wünsche dir für die beiden Jahre wo du jetzt in Costa Rica bist viel Erfolg auf deinen schulischen Lebensweg und bleib wie ich dich kennengelernt habe eine lustige aufgeweckte Person. Uwe Kerker

  4. Senem

    Liebe Tiana,
    von deiner Tante Gitti erfuhr ich von deiner tollen schulischen Laufbahn in Costa Rica, und freue mich für dich und natürlich für deine Familie, die sehr stolz auf dich sind.
    Alles konnte ich mir bisher noch nicht durchlesen, jedoch was ich bisher las, hat mich umgeworfen und machte mich „mit stolz“ auf dich.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Glück in deinem Leben, liebe Tiana.
    Herzlichst
    eine deiner Fan’s:
    Senem (dein Groß-Onkel Detlev hatte mich als Kind großgezogen, wofür ich ihm sehr dankbar bin,…und vielleicht erinnerst du dich noch an unserem Besuch bei euch und deiner Groß-Oma, mit deiner Cousine Fernanda und deiner Tante Gitti 😉 🙂

Schreibe einen Kommentar