Mein Blind Date ♥

Bin ich soooo tief gesunken, dass ich jetzt schon auf Blind Date suche gehe? NEIN, die Blind Dates sind wohl einer der schönsten Pass-Downs hier am UWCCR. Jeder Secondyear, wird einem oder zwei Firsties zugeteilt, möglichst welche, die er noch kaum kennt. Wir Firstyears wussten zwar das es ein Blind Date geben würde und hatten auch das Datum dafür, hatten allerdings keine Ahnung davon wer unser Blind Date sein könnte. Wir haben dann immer kleinen Notizen und Geschenke bekommen. Mein Blind Date hat mir eine Rose geschenkt und eine Karte oder hat mich auf Schnitzeljagd geschickt. Am Ende der Schnitzeljagd habe ich dann eine Notiz gefunden, die mir gesagt hat wann ich wo sein und was ich anziehen soll (zum Glück normal, andere mussten sich Superheroish oder als opposite gender anziehen, was definitiv ein hingucker und sehr lustig war XD.

Leider mussten wir die Blind Dates, dank Hurrikan Otto um eine Woche nach hinten verschieben und wir mussten uns alle doch noch mehr gedulden um herauszufinden wer unser Date war. Dann aber saß ich irgendwann am richtigen Ort zur richtigen Zeit, bereit abgeholt zu werden. Als Janna, meine österreichische Co-Year dann kam, war ich erst überrascht und dann noch mehr als sie mir eine Augenbinde umgebunden hat. Ich wurde dann etwas durch die Irre geführt und später meinem Blind Date übergeben, von dem ich immer noch nicht wusste wer es war, ob männlich oder weiblich. Ich wurde in ein Zimmer geführt, wo ich mich dann setzen musste. Das war der Moment wo mein Blind Date dann enthüllt hat wer er ist. Es war Noman aus Pakistan. Wir sind dann zusammen zur Caff gegangen, haben Essen geholt und sind wieder zurück in sein Zimmer gegangen, was er voll schön hergerichtet hat, mit Luftballons und Lichterketten. Dort haben wir dann gegessen und ganz viel geredet. Am Ende hat er mich noch auf ein Eis eingeladen in Santa Ana. Das war ganz witzig, weil sein Kreditkarte nicht funktioniert hat, die ist nämlich ein Tag vorher abgelaufen (wie das Schicksal es so will), das haben wir allerdings erst gemerkt als, wir auch beim zweiten Laden kein Glück hatten. Wir haben am Ende aber doch unser Eis bekommen, weil wir das Glück hatten, dass hinter uns an der Kasse ein Mann stand, der unsere Situation mitbekommen hat und dann partout unser Eis bezahlen wollte. Es war eine wunderschöne nette Geste und auch wenn wir das ganze eigentlich nicht annehmen wollten, hat er kein nein akzeptiert. Das nenn‘ ich  mal Weihnachten!

Während wir unser Eis, was dank des Mannes irgendwie noch besser geschmeckt hat, gegessen haben, sind wir noch etwas in Santa Ana spazieren gewesen. Zurück auf dem Campus hat er mich nach Hause gebracht, so wie es sich gehört :D. Es war ein wunderschöner Abend, lustig und einfach genau richtig.

« 1 von 3 »

Schreibe einen Kommentar