Vamos a la playa, oh o-o-o oh!

Kaum waren wir von der Service Week zurück, ging es Samstag um 4 Uhr morgens wieder los. Das bedeutete für mich: kein Schlaf sondern auspacken, waschen, trocknen und wieder packen. Unser großes Residence Outing stand an. Wir sind alle zusammen nach Manzanillo, im Süden des Landes, an der Karibik, gefahren. Natürlich um dort an den Strand zu gehen und uns nach der anstrengenden Arbeitswoche zu entspannen.

Auf dem Weg dorthin haben wir einen Stopp in Cahuita gemacht, ein wunderschöner Nationalpark, der für seine Strände und Artenvielfalt bekannt ist. Wir haben dort 2 Stunden lang am Strand pausiert und sind dann weiter südlich gefahren, bis wir in Manzanillo angekommen sind. Wir sind auf einem kleinen Campingplatz untergekommen und haben auf 3 Bungalows aufgeteilt gewohnt. Gleich gegenüber war ein Pool, wo wir nach unserer Ankunft erstmal kopfüber reingesprungen sind.

Nachmittags sind wir in Manzanillo an den Strand gefahren, haben die Ruhe genossen und den Sonnenuntergand bewundert. Den Abend haben wir dann am Pool verbracht und “Werfolf“spielend.

Der nächste morgen ging dann mich und einige andere früh los, denn wir waren für das Frühstück verantwortlich. Es war richtig lustig zusammen zu kochen und das Essen war einfach unglaublich. Ich habe es ungemein genossen mit den Coco-Mädels zu kochen und denke wir sollten das unbedingt öfter machen. Danach haben wir ganz schnell unsere Sachen zusammen gesucht und sind nochmal für 1 ½ Stunden nach Punta Uva an den Strand gefahren. Es war eine wunderschöne kleine Ecke, Von vielen Palmen umschlossen und von zwei Felsklippen, rechts und links, eingeschlossen. Im Wasser, so in 2m Tiefe (mal mehr mal weniger), waren immer mal wieder Felsen, so dass Phia und ich beschlossen haben uns an einem der kleinen Stände an denen wir zuvor vorbeigekommen waren, eine Taucherbrille und Schnorchel zu leihen. So ausgestattet sind wir dann wieder ins Wasser gewatschelt und was wir dann entdeckt haben, hat uns da kaum wieder rausbekommen. Wir sind immer wieder runtergetaucht und konnten uns gar nicht satt sehen an den Korallen und „Algen“, die zwar nicht unbedingt super Farbenfroh waren aber dafür von vielen verschiedenen Fischen umschwommen waren. Große blaue, kleine schwarz-gelb gestreifte, graue, gelbe und viele mehr sind bis auf 1 ½ Meter an uns rangekommen, und für jemanden wie uns, die noch nie so etwas gesehen haben, ist es wie in Aquarium einzutauchen und darauf los zu schwimmen. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie ein richtiges Korallenriff dann auf mich wirken soll, wenn dieses mich  schon völlig fasziniert hat…!! Das ist etwas was ich auf jeden Fall hier in Costa Rica noch machen möchte, ein richtiges Korallenriff erkundigen, vielleicht sogar mit einem kleinen Tauchlehrgang…

Als man uns dann aber doch irgendwann aus dem Wasser rausbekommen hat, sind wir zurück zum Campingplatz gefahren, sind noch einmal in den Pool gehüpft, haben geduscht, gepackt und Mittag gegessen, und sind dann den Heimweg wieder angetreten.

Es war ein wundervolles Outing und wird mir für immer so in Erinnerung bleiben… ♥

Schreibe einen Kommentar